10 Tipps was Sie beim Kauf eines Wasserkochers aus Glas beachten sollten


Am Ende sollten natürlich Sie Ihren persönlichen Glas Wasserkocher Testsieger finden. Damit Sie Ihren Favoriten ermitteln können und unsere Testsieger transparenter erscheinen haben wir hier für Sie unsere Bewertungstipps beim Kauf eines Glas Wasserkochers:

 

Glas Wasserkocher Tipp 1: Leistung

Die Leistung eines Wasserkochers aus Glas wird wie bei den Kollegen in Watt gemessen. Die thermische Leitfähigkeit von Glas gegenüber Edelstahl ist aufgrund der kurzen Erhitzungsdauer zu vernachlässigen. Jedoch kann man sagen, dass stärkere Geräte mit einer höheren Leistung in unseren Tests meist auch das Wasser schneller zum kochen gebracht haben. Dabei haben wir Glas Wasserkocher zwischen 2000 Watt und 3100 Watt getestet.

 

Glas Wasserkocher Tipp 2: Füllmenge

Sicherlich gibt es diverse Größen bei Wasserkochern die bei gelentlichem Gebrauch von kleinen Mengen Sinn machen. Bei üblichen Wasserkochern gibt es bereits sehr preiswerte Modelle mit 0,5l. Bei Glas Wasserkochern konnten wir jedoch keine kleineren Modelle als 1,5l finden. Daher haben wir uns in unseren Tests auf Modelle mit 1,5l bis 1,8l konzentriert. Bis auf wenige Ausnahmen lag die Füllmenge bei 1,7l.

 

Glas Wasserkocher Tipp 3: Anti-Kalk Filter

Anti-Kalk-Systeme sind ein Muss in jedem Wasserkocher. Niemand möchte sich lösende Kalkbrocken in seiner Suppe schwimmen haben. Angefangen von abnehmbaren und waschbaren Filtern, die den Kalk zurück halten, bis hin zu Antikalk-Kollektoren, die den Kalk in einem Dampfbehälter sammeln, darf der Kalk nicht vom Glas Wasserkocher in die Tasse gelangen. Wenn das Trinkwasser von Unreinheiten befreit ist, wirkt das Wasser weicher, klarer und lässt das Heißgetränk geschmacklich und optisch in einem neuen Glanz erscheinen.

 

Glas Wasserkocher Tipp 4: Stufenlose Temperaturwahl

Die stufenlose Temperaturwahl ist besonders bei Teeliebhabern gefragt. Sie ermöglicht die optimale Zubereitung, da jede Teesorte eine eigene Bandbreite an Wassertemperatur vorgibt. Erst mit der richtigen Temperatur kann Tee die Qualität des Geschmacks und seine Wirkstoffe zur vollen Entfaltung bringen. Ein Hochgenuss für die Sinne. Selbst wenn Sie keinen Tee trinken, machen Sie Ihren Freunden mit dieser Funktion Ihres Glas Wasserkochers eine helle Freude. Aber auch für die Zubereitung von Babynahrung ist die Einstellung der Temperatur gut geeignet.

 

Glas Wasserkocher Tipp 5: Digitales Display

Auch wenn Sie keine Temperatureinstellung an ihrem Glas Wasserkocher haben hilft Ihnen dennoch ein digitales Display. Schalten Sie ihren Glas Wasserkocher dann aus, wenn ihnen das Wasser heiß genug ist.

 

Glas Wasserkocher Tipp 6: Sicherheitssystem & Überhitzungsschutz

Das häufigste Sicherheitsmerkmal von Glas Wasserkochern ist, die automatische Abschaltung bei kochendem Wasser. Das verhindert, dass beim eingeschalteten Gerät das gesamte Wasser verdampft und der Glas Wasserkocher beschädigt wird. Ebenso häufig wird das Abschalten des Glas Wasserkochers bei geöffnetem Deckel oder Entnahme aus der Station eingebaut. Diese Funktionen können mittlerweile als Standardfunktion eines Glas Wasserkochers angesehen werden.

 

Glas Wasserkocher Tipp 7: 360° drehbarer Sockel

Ein 360° drehbarer Sockel ermöglicht es den Wasserkocher von allen Seiten auf den Sockel zu stellen und zu bedienen. Dadurch kann er von Rechts- als auch von Linkshändern gleichermassen bedient werden.

 

Glas Wasserkocher Tipp 8: Warmhalte-Funktion

Heißes Wasser, wann immer Sie es benötigen – auch nach dem Erhitzungsvorgang wird das Wasser auf der von Ihnen gewünschten Temperatur warmgehalten.

 

Glas Wasserkocher Tipp 9: Schnellkochsystem

Ein normaler Wasserkocher schafft im Durchschnitt ca. 1l Wasser in 3 Minuten zum koch zu bringen. Das Schnellkochsystem kocht Wasser meist in ca. 30 Sekunden.

 

Glas Wasserkocher Tipp 10: Optionaler Signalton

Aufgrund der sehr geringen Geräuschentwicklung beim Erhitzungsvorgang ertönt ein akustisches Signal, wenn der Kochvorgang abgeschlossen ist. praktisch ist diese Funktion, wenn man die Zeit des Kochvorgangs für andere Tätigkeiten in anderen Räumen nutzen möchte.